Der Red Button im CRM

zurück zum Blog

Für das Customer Relationship Management im klassischen TV-Business eröffnen sich nach und nach völlig neue Geschäftsfelder: Dank der europaweiten Spezifikation Hybrid Broadcast Broadband TV (HbbTV) und der Vernetzung mit dem Internet verwandelt sich die traditionelle Flimmerkiste nach und nach in ein interaktives Terminal. Seit dem Weihnachtsgeschäft testen nun bekannte Markenhersteller die Möglichkeiten, die sich aus der integrierten Verknüpfung von Massenmedium und E-Commerce ergeben.

So lief bis Jahresende auf den Sendern SAT.1, ProSieben und kabeleins eine Kampagne der Drogerie Douglas für den exklusiven Duft "That's me" von Helene Fischer. Die Zuschauer können dabei mit dem Red Button der HbbTV-Fernbedienung direkt aus dem Spot heraus das beworbene Produkt kaufen und bezahlen. Bezahldienstleister ist die eBay-Tochter PayPal, über deren Konten die Transaktion abgewickelt wird. In dieser Partnerschaft könnte tatsächlich Smart Data entstehen – aus der Verknüpfung von Einschaltquoten und Zielgruppen-Hochrechnungen des TV-Vermarkters mit den individuellen Kundendaten der Zuschauer.

Ein zweiter Vorreiter bei Addressable-TV ist derzeit Fisherman's Friend mit einer Adserver-basierten TV-Kampagne für lineare Fernsehprogramme, die HbbTV unterstützen. Gezieltes Targeting mit differenzierten Controlling-Möglichkeiten wie im Online-Werbeumfeld sollen so möglich sein. Um diese Fusion des klassischen Fernsehens mit dem Internet erfolgreich voranzutreiben, bedarf es jedoch ausgefeilter CRM-Technologie. Immerhin erreicht das Massenmedium TV auch in der Werbeinsel ein Millionenpublikum, das in naher Zukunft auf individueller Ebene und in Echtzeit angesprochen werden kann.